Warum Beweissicherung ?

Bei Bauvorhaben kann - trotz hoher ingenieurtechnischer Kompetenz, handwerklichem Können und langjähriger Erfahrung aller Beteiligten - das Risiko nicht ausgeschlossen werden, daß schädigende Einwirkungen auf die Nachbarbebauung bzw. auf die Umwelt eintreten.

 

Deshalb gibt es vier gute Gründe für die Durchführung eines Beweissicherungsverfahrens: 

1. Beweissicherung schafft Rechtssicherheit:
Durch die Erfassung und Dokumentation des aktuellen Zustandes von Gebäuden, Baudenkmälern, technischen Anlagen, Erdbauwerken usw. vor Beginn von Hoch- und Tiefbauarbeiten usw. können sowohl die Interessen der Eigentümer der Objekte in der Umgebung eines Bauvorhabens hinsichtlich der Vermeidung bzw. Ersetzung von Schäden durch Fremdeinwirkung als auch die Interessen der Bauherren und Bauunternehmen hinsichtlich der Abweisung unberechtigter Schadensersatzansprüche gewahrt werden.

2. Beweissicherung ermöglicht Schadensminimierung durch Früherkennung: 
Durch kontinuierliche, baubegleitende Beweissicherung
ist die frühzeitige Erkennung der Entstehung von Schäden oder Veränderungen an benachbarten Gebäuden sowie von potentiell schädigenden Einwirkungen auf diese möglich. Durch Einleitung zweckentsprechender Maßnahmen lassen sich dann meist größere Schäden vermeiden.

3. Beweissicherung spart Ärger und Kosten: 
Meinungsverschiedenheiten können beim Vorliegen eines aussagekräftigen Beweissicherungsgutachtens meist schnell und endgültig ohne Rechtsstreit geklärt werden.Kommt es dennoch zur gerichtlichen Auseinandersetzung, kann der beauftragte
Für große Bauaufträge, wie Straßen- und Autobahnbau, Ausbau von Bahnstrecken usw. fordern öffentliche Auftraggeber die Durchführung eines Beweissicherungsverfahrens meist bereits in der Ausschreibung als Bestandteil des Angebots. Durch Beauftragung eines anerkannten Subunternehmens mit umfassenden Referenzen zur kostengünstigen  Ausführung von Beweissicherungsverfahren nach dem Stand der Technik sichert sich der Anbieter einen Bonus im Vergabeverfahren.

4. Beweissicherung bringt Wettbewerbsvorteile:  Für große Bauaufträge, wie Straßen- und Autobahnbau, Ausbau von Bahnstrecken usw. fordern öffentliche Auftraggeber die Durchführung eines Beweissicherungsverfahrens meist bereits in der Ausschreibung als Bestandteil des Angebots. Durch Nennung eines anerkannten Subunternehmens mit umfassenden Referenzen zur kostengünstigen  Ausführung von Beweissicherungsverfahren nach dem Stand der Technik sichert sich der Anbieter einen Bonus im Vergabeverfahren.